Lorica ist ohne den Fluss Sinú nicht zu verstehen. Diese Flussarterie hat diesem Dorf das Leben und den fröhlichen und offenen Charakter geschenkt, mit dem es Besucher aus aller Welt empfängt. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts kamen über den Sinú Immigranten aus Frankreich, Belgien, England und Nordamerika in dieses Kulturerbedorf, angezogen von den natürlichen Reichtümern der Region. Später kamen auch Syrer und Libanesen, die zu seiner Entwicklung beitrugen.