Die Kirche des Cristo Rey in Pasto wurde von den Jesuiten errichtet, nachdem diese beschlossen hatten, die Kirche des Santo Toribio abzureißen, die 1572 errichtet worden war. Neben dieser Fläche wurde von der Dominikanergemeinschaft das Bildnis des Christus von Sibundoy geerbt, das 1583 erworben wurde. Es wird als künstlerisches und religiöses Juwel der Glaubensstätte betrachtet.