Das Haus von Don Joaquín de Mier zeichnet sich durch seinen klaren Kolonialstil aus und wurde Ende des 17. Jahrhunderts von Manuel Faustino de Mier y Teherán erbaut. Bewohnt wurde es von ihm, seiner Ehefrau und seinem Sohn Joaquín de Mier y Benítez. Letzterer wurde später in der Hazienda seines Anwesens Floresta de San Pedro Alejandrino zum Gastgeber des Befreiers Simón Bolívar.